Herren 2 zahlen zum Beginn der Saison Lehrgeld

Am 06.10.2018 um 15:00 Uhr starteten die Herren 2 der TSV Großheubach Volleyballabteilung in Ihre 2. Saison. Mit Gastgeber SC Geiselbach und dem Absteiger TV Trennfurt II hatte man direkt zwei sehr erfahrene Mannschaften als Gegner vor sich. 

Trainer Volker Schulz konnte bis auf Mittelblocker Roland Breunig und Jakob Erbacher auf den kompletten Kader zurückgreifen. Zu Beginn des Spiels gegen den Gastgeber SC Geiselbach punktete der TSV Großheubach um den Kapitän Valentin Lang. Je länger der Satz jedoch dauerte, umso unkonzentrierter wurde die Leistung der Großheubacher. Viele Eigenfehler, wie verschlagene Aufschläge sowie Angriffs- und Annahmefehler führten dazu, dass der Gegner das Spiel drehen konnte.  Hier zeigte sich dann die langjährige Erfahrung des SC Geiselbach. Dieser ließ sich die Führung nicht mehr nehmen und konnte somit den ersten Satz mit 25:21 für sich verbuchen.

Im zweiten Satz startete man leicht verändert. Trainer Volker Schulz ersetzte Armin Eckert auf der Diagonalposition durch Julian Wetzka und erhoffte sich durch dessen Erfahrung mehr Durchschlagskraft im Angriff. Der zweite Satz war eine nahezu identische Kopie des ersten, leider mit dem gleichen Ergebnis 25:21 für den Gastgeber. 

Im dritten Satz wechselte Trainer Volker Schulz nochmals durch. Julian Wetzka spielte auf der Position von Sven Lebold und auf der Diagonalposition durfte sich nochmals Armin Eckert beweisen. Über die Mitte ersetzte Marc Riegert den jungen Janik Schulz.  Leider brachte auch dieser Wechsel nicht den gewünschten Erfolg und man musste sich am Ende mit 25:19 geschlagen geben und mit einem 3:0 die Punkte dem Gastgeber überlassen.

 

Während man im zweiten Spiel das Schiedsgericht stellte, konnte man sich ein Bild vom nächsten Gegner machen. Es war schnell klar, dass auch gegen die routinierte Mannschaft aus Trennfurt ein hartes Stück Arbeit auf die junge Großheubacher Truppe wartete.

Zu Beginn stellte Trainer Volker Schulz gegen die „alten Hasen“ des TV Trennfurt II im Angriff um und bot mit Julian Wetzka und Armin Eckert über Außen sowie Sven Lebold auf der Diagonalposition das Maximum an Erfahrung. Sein Plan schien aufzugehen, mit schönen Spielzügen, ordentlichen Angriffen und einer stabilen Annahme hatte man das Spiel nahezu im Griff. Eine kleine Phase an Unkonzentriertheit reichte den Trennfurtern aus, um den ersten Satz zum Ende hin nochmals zu drehen und mit 26:24 für sich zu entscheiden.

Die Enttäuschung auf Großheubacher Seite war groß. Volker Schulz ersetzte Sven Lebold durch Marc  Riegert und Armin Eckert durch Valentin Lang. Die beiden darauffolgenden Sätze waren wieder geprägt von Aufschlagfehlern und unkonzentrierter Annahme, was dazu führte, dass man beide Sätze mit 25:14 abgeben musste. Somit war auch das zweite Spiel mit 3:0 verloren und man trat mit leeren Händen den Heimweg an.

An den Eigenfehlern müssen wir Arbeiten, so Volker Schulz, allein die verschlagenen Aufschläge haben uns zwischen 3-6 Punkte in dem einen oder anderen Satz gekostet, was gerade gegen den SC Geiselbach schnell zu einem Satzgewinn hätte führen können. Wir müssen hier abgeklärter werden, so Volker Schulz weiter.

Nicht desto trotz sind wir guter Dinge, eine gute Saison spielen zu können meint Kapitän Valentin Lang. Wir haben eine gute Mannschaft und viel Qualität auf den einzelnen Positionen. Gerade wir jungen Spieler müssen lernen, unsere Konzentration hoch zu halten. Wenn jeder an sich arbeitet und die Eigenfehler minimiert werden, bin ich sehr zuversichtlich für die kommenden Spiele, so Valentin Lang abschließend.

Der nächste Spieltag findet am 20.10.2018 in Elsenfeld statt. Neben Gastgeber TV Elsenfeld, welche ebenfalls auf eine Menge Erfahrung zurückgreifen kann, trifft die Schulz-Truppe mit dem TV Mömlingen IV auf eine Jugendmannschaft, welche Erfahrungen in der Herrenklasse sammeln möchte.