2. Herren wollten liefern

Am Samstag den 21. Oktober stand der zweite Spieltag in der Kreisliga West für die 2. Herrenmannschaft der Volleyballabteilung des TSV Großheubach an. Spielort war Frammersbach. Neben der zweiten Mannschaft des Gastgebers reiste als dritter Teilnehmer des Spieltages die vierte Mannschaft des TV Mömlingen an.

Da die Herren 1 sowie die Damenmannschaft des TSV mit zwei klaren Siegen am ersten Spieltag nach vorne preschten, wollten die Jungs um Trainer Husslik gerne nachziehen.

Die jungen Wilden des TSV um Mannschaftskapitän Valentin Lang, mussten an diesem Spieltag auf die Routiniers Riegert, Lebold und Wetzka verzichten. Dafür stießen mit Stefan „Commander“ Kempf und Roland Breunig zwei genauso erfahrene Spieler zum Team. Mit Armin Eckert konnte man zusätzlich einen weiteren Neuzugang im Team begrüßen. Auch Trainer Husslik konntekrankheitsbedingt dem Spieltag nicht beiwohnen, weshalb Interimscoach und seines Zeichens Abteilungsleiter Schulz erneut das Coaching übernahm.

Im ersten Spiel des Tages stand dem TSV Generation 2.0 mit Frammersbach II eine Mannschaft gegenüber welche, wie die Großheubacher, überwiegend aus jungen Spielern bestand und durch einige erfahrene Spieler aufgefüllt wurde.

In den ersten Satz startete man mit der vermeintlich stärksten Aufstellung: Kempf und Lang besetzten den Außenangriff, Bösmüller die Diagonale, Deckert und Breunig die Mittelblockerpositionen und im Zuspiel agierte wie gewohnt Knörzer. Weiß und Eckert standen als Libero zur Stelle. In dieser Besetzung konnte man den ersten Satz klar mit 25:6 Punkten für sich entscheiden.

Obwohl man in gleicher Formation auch in den zweiten Satz startete, hatte man es nun deutlich schwerer und musste diesen zum Schluss sogar mit 23:25 an Frammersbach abgeben. Zum Beginn des dritten Satzes verletzte sich Breunig und konnte nicht mehr weiterspielen. Er wurde durch Volker Schulz ersetzt. Mit viel Kampf und Einsatz konnte man den dritten (25:17) sowie den vierten Satz wieder (25:20) für sich entscheiden und holte somit die nächsten 3 Punkte auf das Großheubacher Konto.

Da man anschließend das Schiedsgericht stellte, konnte man sich den noch ausstehenden Gegner Mömlingen Live ansehen. Man sah ein teilweise einseitiges Spiel dass Mömlingen klar mit 3:0 gewann.

Auch die vierte Mannschaft des TV Mömlingen bestand vorwiegend aus jungen und einigen erfahrenen Spielern. Da man die gute Jugendarbeit des TV Mömlingen kennt und sich von der Spielstärke im Vorspiel gegen Frammersbach überzeugen konnte, nahm man das noch ausstehende Spiel keineswegs auf die leichte Schulter.

Man startet durch die Verletzung von Breunig leicht verändert, Kempf übernahm die vakante Mittelblockerposition, Bösmüller wechselte in den Außenangriff und Jannik Schulz gab sein „Starting 6“ Debüt auf der Diagonalposition.

Man kam recht gut ins Spiel und konnte trotz der Umstellungen den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden. Im zweiten Satz drehte Mömlingen auf und konnte diesen mit 25:20 gewinnen. Wie man den knappen Satzergebnissen entnehmen kann, war es ein kräftezehrender Schlagabtausch. Die Hebbocher Jungs konnte zu den Satzenden der zwei noch verbleibenden Sätze einen kleinen konditionellen Vorsprung für sich nutzen und diese mit 25:19 und 25:17 für sich entscheiden, was weitere 3 Punkte auf dem Haben-Konto bedeuteten.

„Das Tagesziel haben wir erreicht und konnten sogar die Tabellenführung ergattern“, so Interims-Coach Schulz. „Jeder Spieler konnte eingesetzt werden und wir haben es den beiden anderen aktiven Mannschaften des TSV gleichgetan und 6 von 6 möglichen Punkten geholt. Als Abteilungsleiter freut mich der durchweg positive Saisonstart unserer aktiven Mannschaften sehr“, so Schulz weiter.

Kapitän Lang freut sich über den erfolgreichen Spieltag, auch wenn die Verletzung von Roland Breunig einen bitteren Nachgeschmack hinterließ. „Er wird uns nicht nur als erfahrener Mittelblocker fehlen, sondern, was noch viel wichtiger ist, als Typ. Wir wünschen Roland gute Besserung und hoffen das er uns, bis er wieder fit ist, an dem einen oder anderen Spieltag als Unterstützung von der Seitenlinie zur Seite steht“, so Kapitän Lang.

„Bis zum nächsten Spieltag am 18.11 in Hasloch, gilt es nun weiter an unserem Spiel zu feilen und den einen oder anderen individuellen Fehler abzuschalten, damit wir auch weiterhin punkten können. Bei den mitgereisten Fans möchte ich mich im Namen der Mannschaft für die Unterstützung bedanken, vielleicht gesellt sich am 18.11 der eine oder andere noch dazu, wir würden uns freuen“, so Lang weiter.